Posts mit dem Label Tutorial werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Tutorial werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Sonntag, 19. August 2012

DIY Glossybox Tower

Ihr habt bestimmt schon die ein oder andere Anleitung zu diesem
DIY Regal aus Glossyboxen
gesehen. So wie ich auch - aber ich hab mich nie daran versucht, da ich immer davon ausgegangen bin, es sei zu schwer, man brauche Dinge, die man nicht zu Hause hat oder es ist einfach zu langwierig. Aber nichts da - keiner der 3 Fälle trat ein. Es ist super einfach, ihr braucht nur wenige Dinge, die ihr sicher habt und es dauerte nicht mal eine halbe Stunde bis der Turm fertig gebastelt war. Daher kommt hier mein Tutorial:
Ihr benötigt: 
*) 4 leere Glossyboxen
*) Isolierband, Tixo oder Kleber
*) Schere oder Messer
*) Glossyboxband, Knöpfe oder sonstiges für die Schlaufen/Knäufe
Und schon geht's los!
Schneidet bei einer Box alle Seitenteile weg, sodass nur der Boden übrig bleibt: 
 Danach schneidet ihr bei 2 Deckeln jeweils eine Lasche weg:
Jetzt habt ihr die 2 Seitenteile und den Rückenteil eures Turms:
Nun klebt ihr die Teile zusammen (egal ob mit Kleber, Tixo oder Isolierband):
Ich habe auch alle anderen Kanten mit dem Isolierband abgeklebt, damit es schöner aussieht.
 Bei einem weiteren Deckel trennt ihr alle vier Seiten weg, wenn ihr auch einen Boden wollt:
Auch diesen befestigt ihr: 
 Ich habe auch alle anderen Kanten mit dem Isolierband abgeklebt, damit es schöner aussieht.
Für die SChlaufen könnt ihr das Glossyboxband oder jedes andere benutzen, wie es euch gefällt.
Ihr könnt ebenso Knöpfe oder Nieten dranmachen..... 
  Nun seid ihr auch schon fast fertig! Klebt einfach einen Deckel oben d'rauf:
So - oder schöner - sollte das Ergebnis aussehen:

Habt ihr auch schon einen Glossybox Aufbewahrungsturm gebastelt?

Montag, 6. August 2012

DIY Bracelet - Anleitung

Wie versprochen, kommt heute die
Anleitung zu diesem DIY Armband:
 Arbeitsmaterial:
-   Band (Ich habe das Verpackungsband aus der Glossybox genommen)
-   Beilagschieben (Das sind diese runden Scheibchen, die zwischen Schraube und Mutter gelegt werden;  in jedem Baumarkt in verschiedenen Größen in gold und silber erhältlich)
-   eventuell: einen Verschluss, Druckknopf etc. (Ich knote das Band einfach zusammen)
Anleitung: 
 Und so geht's:
  1. Fädelt 2 Scheiben durch das Band, lasst auf der kürzeren Seite genug Platz.
  2. Nun nehmt ihr das längere Ende und schiebt dieses über der zweiten Scheibe retour durch die erste.
  3. Danach fädelt ihr auch durch die zweite Scheibe und zieht fest.
  4. Fädelt eine dritte Scheibe durch.
  5. Auch hier geht ihr mit dem Band zur vorletzten (= hier die zweite) Scheibe, zieht ein bisschen an und dann geht ihr wieder durch die letzteingefädelte Scheibe (= hier die dritte Scheibe) – so macht ihr weiter bis ihr genug Beilagscheiben habt.
  6. Am Ende macht ihr einen Knoten zur Fixierung.
  7. Optional könnt ihr einen Verschluss eurer Wahl anbringen oder ihr knotet es einfach wie ich die Enden zusammen.
  8. FERTIG!
Tipp:
Damit das Fädeln leichter geht, schneidet das Ende des Bandes schräg ab, damit eine Spitze entsteht.

Ich habe auch ein Video dazu hochgeladen, da man es besser nachmachen kann, wenn man die Schritte direkt sieht. Viel Spass beim Zusehen :)!

Wie gefällt euch das Armband bzw. das Tutorial?

Donnerstag, 12. Juli 2012

Schnelle Sommer-Frisur

Heute hab ich eine ganz schnelle Hochsteck-Frisur für den Sommer für euch!
Ich mag diesen Hairstyle sehr gerne, weil er wirklich für jede Gelegenheit passt: im Alltag mit einem schicken Lederband, am Ball mit einem Diadem oder Silber/Perlen-Band, beim Fortgehen mit einem funky Haarreif, mal mache ich ihn locker, romantisch angehaut, mal cool und strenger - die Möglichkeiten sind echt unendlich ;). Und bei den heißen Temperaturen habt ihr auch noch die Haare aus dem Gesicht. Der Look ist für jeden Haartyp geeignet, wer es lockerer mag, kann glatte Haare eindrehen - wer es straight mag, kann seine Locken glätten. Ihr seht, die Frisur ist echt für jeden und kann beliebig abgewandelt werden. Die Haare sollten mindestens kinnlang sein. 
Und schon geht's los:
- Bringt die Haare in die gewünschte Struktur (gewellt, gelockt, glatt, leicht toupiert) bzw. lasst sie wie sie sind
- Platziert ein Haarband an der gewünschten Stelle von oben am Kopf, die Haare liegen darunter
- Nun nehmt ihr einfach die Haare stränchenweise von unten und stopft sie über/hinter das Band, sodass eine Rundung entsteht.
-  Mit Haarklammern feststecken und mit Haarspray fixieren.
FERTIG!

Wie gefällt euch die Frisur?

Fotocredit:
Fotograf: Matthias Brandstetter
Model: Mara
Hair and Make-up: ich :)

Dienstag, 12. Juni 2012

Frisur-Tutorial: Waterfall Braid Fake (the easy way)

Ich hab schon ewig kein Frisuren-Tutorial mehr gepost, also wird's wieder höchste Zeit :)!
Mir gefällt der Waterfall Braid total gut, aber wenn ich es eilig habe, gelingt mir der nie.
Finde den voll schwer und komme immer wieder raus. Daher zeige ich euch hier eine leichte Abwandlung, die ruck zuck geht. Ich liebe diesen Zopf und trage ihn fast täglich!
Hier ist das Tutorial, ich hoffe es gefällt euch - Viel Spass damit!

Sonntag, 11. März 2012

How to: MAC Lidschatten depotten

In meinem neuen Video zeige ich euch, wie ich meine MAC Lidschatten, die ich notgedrungen bei limitierten Editionen im Pötchen kaufen musste, depotte. Wie man das Wort genau übersetzt weiß ich nicht, auf jeden Fall bedeutet es, dass ich den Lidschatten aus der Einzelverpackung entnehme um ihn in meine Palette zu geben... Hier ist meine Video-Anleitung dazu, ich hoffe sie gefällt euch:

Depottet ihr auch?

Dienstag, 6. März 2012

NOTD: Stamping Tutorial

Dieses Nailtutorial habe ich fast die ganze vorige Woche getragen.
Der Basislack von Jessica ("Berry Burst") ist echt super! Er hat fast 1,5 Wochen ohne Tipwear gehalten!
Am 4. Tragetag hab ich dieses Stamping gemacht:

Benutze Produkte:
Basislack: Jessica "Berry Burst"
Stampinglack: P2 "eternal #210"
Überlack: MAC overlaquer
Schablone: Konad #m71
Stampingstempel: essence (aus dem Stampingset)

Tipp:
Der Schaber, der im Essence-Set enthalten ist, zerkratzt die Schablonen - daher hab
ich eine alte Plastikkarte benutzt!

Leider kann man mit dem YT-Editor nicht mehr schneiden, daher sind ein paar langwierige Parts im Video - hoffe, es gefällt euch trotzdem :)!

Sonntag, 1. Januar 2012

Mein 1. AMU-Tutorial auf YT

Hallo meine Lieben!
Ich hoffe, ihr hattet alle einen wunderschönen Neujahrs Abend und seid gut ins neue Jahr gerutscht!
Was habt ihr zu Silvester gemacht?

Ich habe meinen ersten Tutorial-Versuch in videoform endlich auf Youtube hochgeladen und möchte ihn heute mit euch teilen. Ich musste mich so konzentrieren, habe oft die Sätze einfach nicht beendet und bin ein paar mal aus dem Bild gekommen - hoffe es gefällt euch trotzdem :)!

Wie findet ihr die Videos?

Samstag, 22. Oktober 2011

Halloween Blogger Special #2

Buhuhu! Heute folgt die zweite Folge unseres Halloween Blogger Specials! Ich habe mir ein Nageldesign in den Halloween-Farben orange und schwarz ausgedacht.
Wie schon bei meinem ersten Beitrag ist auch dieser wieder alltagstauglich:

Im Grunde benötigt ihr nur 3 Dinge:
Farblacke in schwarz und orange und Lockverstärkungsringe!

Lackiert eure Nägel mit orange - konzentriert euch dabei auch den unteren Teil, damit er schön deckend wird. Der obere Teil muss nicht ganz so akurrat sein, der wird sowieso wieder übermalt:Nachdem die Schicht gut getrocknet ist, klebt ihr die
halbierten Ringlochverstärker wie im Bild:

Lackiert nun den oberen Teil schwarz - wie ihr hier seht:

Lasst den Lack gut trocknen und zieht erst dann die Klebestreifen weg:Danach bessert ihr mit einem Wattestäbchen und falls nötig
schwarzem Lack kleine Fehler aus - lackiert eine Schicht Klarlack zur Versiegelung!
Das fertige Ergebnis:
Gefällt's euch?

Schaut bei den anderen vorbei!
http://likesamantha.blogspot.com/
http://canyousmellthecolour.blogspot.com/

Unser nächster Termin ist Mittwoch, der 26.10.11! Stay tuned :)!


Sonntag, 14. August 2011

Frisur: Wasserwelle

Heute möchte ich euch zeigen, wie ihr euch den 20s Schliff ganz leicht mit dem Lockstab verpassen könnt. Normalerweise sind Wasserwellen sehr kompliziert und brauchen lange. Diese Variante ist supereinfach hat aber große Wirkung! Ihr benötigt nur einen Lockenstab.
Basis sind glatte Haare. Trennt euch eine Strähne in der gewünschten Breite ab und setzt den Lockenstab wie im Bild gezeigt mit kurzem Abstand zum Haaransatz an.
Nach ca. 10 Sekunden (je nach Lockenstab) lösen und den Lockenstab an der unteren Haarkante, die nun entstanden ist, 180° Grad gedreht ansetzten. So entsteht die typische Struktur der Wasserwelle. In der Skizze seht ihr, gut das einmal eine untere und danach eine obere Wölbung entsteht, so bekommt ihr die typische Welle. Es ist egal mit welcher Richtung ihr beginnt.
Wichtig ist nur, dass ihr immer abwechselnd oben und unten den Lockenstab anlegt.
Da die Clipins, mit denen ich euch immer die Frisuren zeige, aus Kunsthaar bestehen, konnte ich sie nicht mit Hitze bearbeiten. Ich hoffe trotzdem ihr versteht meine Anleitung.


Sonntag, 10. Juli 2011

Hello Kitty Nails - Tutorial

Es wurde ein Tutorial zu meinen Hello Kitty Nails gewünscht: Here we go! Ihr benötigt dazu:
- optional: Unter- und Überlack
- weißen Nagellack oder Frenchnail-Pen
- Naildotwerkzeug oder einen Zahnstocher
- Nagellack in den Farben: rosa (oder rot), gelb und schwarz
Also los geht's:
Wenn ihr wollt, könnt ihr 1 Schicht unterlack auftragen.
Danach wird die Nagelspitze mit weiß lackiert.
Nun gebt ihr einen kleinen Tropfen gelben Nagellack auf ein Blatt Papier und nehmt mit eurem Zahnstocher oder "Dottingtool" ein bisschen Farbe auf - plaziert den Klecks auf dem getrockneten (!) Frenchtip.
Danach macht ihr die Augen mit dem schwarzen Lack - hier geht ihr ebenfalls wie oben beschrieben vor. Die Barthaare gelingen mir mit einem Nagelpen besser, aber das ist Geschmackssache - auf jeden Fall sollten auf jede Seite 2-3 Striche. Fast fertig - Es fehlt nurmehr die Schleife:
Mit rosa oder rotem Lack wird diese auf seitlich auf den Nagel gemalt.
Die Masche besteht aus einem Punkt in der Mitte und zwei größeren auf den Seiten.
Hier habe ich euch die Vorlage aufgemalt.
Alles gut trocknen lassen und am besten mit einem Überlack "fixieren".
Viel Spaß beim Nachmachen!

Sonntag, 12. Juni 2011

Frisur: Zwirbelzopf

Gerade im Sommer trage ich meine Haare bei Riesenhitze gerne zusammen, sonst hängen mir alle Haare (klatschnass) ins Gesicht. Letztens habe ich euch gezeigt, wie man den Fischgrätzopf flechtet. Heute möchte ich euch eine weitere Variation zeigen: Den Zwirbelzopf!
Anleitung:
Basis ist ein Pferdeschwanz.
Teilt eine dünne Strähne ab und zwirbelt beide Strähnen in die selbe Richtung.
Nun wickelt ihr die dünne Strähne über die dicke, ABER in die entgegen gesetzte Richtung, wie ihr vorher die Partien gedreht hab. Das ist sehr wichtig, sonst hält der Zopf nicht und entzwirbelt sich! Nimmt man 2 gleich große Strähnen sieht der Zopf so aus:
Beim nächsten Mal geht es um den Wasserfallzopf!

Samstag, 28. Mai 2011

Fischgrätenzopf

Dieser Zopf geht ganz einfach und sieht nach ein bisschen mehr aus als ein normaler geflochtener Zopf. Ich finde den Fischgräten-Zopf ideal für den Sommer und man kann damit viele Frisuren machen.
Anleitung:
Nehmt alle eure Haare zusammen, ihr könnt einen Pferdeschwanz als "Basis" machen, muss man aber nicht, man kann auch ohne Haargummi am Ansatz diesen Zopf flechten.
Teilt nun eure Haare in 2 gleich große Partien.
Nehmt aus einer Partie eine dünne Strähne von außen (!) und legt diese über
diese Partie in die innere Seite der anderen Partie, quasi über Kreuz. Diese Schritte wiederholt man abwechselnd mit beiden Partien
und so entsteht das Fischgräten-Muster.
Man kann schon das Fischgräten Muster erkennen.
Am Ende wird der Zopf mit einem Haargummi oder Band gesichert.
Hier hab ich den Zopf nochmal schnell mit meinen Haaren gemacht. Je nachdem ob ihr den Zopf während des Flechtens streng oder locker hält wird der Zopf. Im Bespiel unten habe ich anfangs und am Ende straff und in der Mitte lockerer geflochten, damt ihr seht was ich meine.
verschiedene Varianten:
- als "Pferdeschwanz" wie oben
- als leichter Zopf
- Teil Fischgrätzopf seitlich oder nur oberer Halbkopf
- seitlicher Fischgrätzopf