Posts mit dem Label Selbstgemacht werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Selbstgemacht werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Montag, 6. August 2012

DIY Bracelet - Anleitung

Wie versprochen, kommt heute die
Anleitung zu diesem DIY Armband:
 Arbeitsmaterial:
-   Band (Ich habe das Verpackungsband aus der Glossybox genommen)
-   Beilagschieben (Das sind diese runden Scheibchen, die zwischen Schraube und Mutter gelegt werden;  in jedem Baumarkt in verschiedenen Größen in gold und silber erhältlich)
-   eventuell: einen Verschluss, Druckknopf etc. (Ich knote das Band einfach zusammen)
Anleitung: 
 Und so geht's:
  1. Fädelt 2 Scheiben durch das Band, lasst auf der kürzeren Seite genug Platz.
  2. Nun nehmt ihr das längere Ende und schiebt dieses über der zweiten Scheibe retour durch die erste.
  3. Danach fädelt ihr auch durch die zweite Scheibe und zieht fest.
  4. Fädelt eine dritte Scheibe durch.
  5. Auch hier geht ihr mit dem Band zur vorletzten (= hier die zweite) Scheibe, zieht ein bisschen an und dann geht ihr wieder durch die letzteingefädelte Scheibe (= hier die dritte Scheibe) – so macht ihr weiter bis ihr genug Beilagscheiben habt.
  6. Am Ende macht ihr einen Knoten zur Fixierung.
  7. Optional könnt ihr einen Verschluss eurer Wahl anbringen oder ihr knotet es einfach wie ich die Enden zusammen.
  8. FERTIG!
Tipp:
Damit das Fädeln leichter geht, schneidet das Ende des Bandes schräg ab, damit eine Spitze entsteht.

Ich habe auch ein Video dazu hochgeladen, da man es besser nachmachen kann, wenn man die Schritte direkt sieht. Viel Spass beim Zusehen :)!

Wie gefällt euch das Armband bzw. das Tutorial?

Sonntag, 20. Februar 2011

Rettungsaktion für Satin Taupe (Pressen + Depotten)

Im Sommer ist mir mein heißgeliebter "Satin Taupe" runter gefallen! Am Samstag habe ich das M. erzählt und sie hat mich gefragt, warum ich ihn nicht repariere. Meine Antwort war, dass ich Angst habe, ich zu versauen. Aber ich habe es dann doch heute gewagt. Ich habe ihn auch gleichzeitig depottet. Ich habe zwischendurch depottet, also lasst euch bitte nicht verwirren, wenn ich dann auf einmal nurmehr das Pfännchen und nicht das ganze MAC-Döschen habe. Ich zeige euch aber zuerst das Retten und danach das Depotten, damit ihr besser folgen könnt. Hier also meine Rettungsaktion in Bildern! Mein Opfer:
Das benötigt ihr zum Retten von kaputtem Lidschatten:
- Löffel, Zahnstocher oder Stäbchen
- Wattepads oder Küchenrolle
- eine Münze in der Größe eures Töpchens, wo der Lidschatten rein soll
- 2 Phasen Make-up Entferner (diese zum Schütteln, meisten weiß-blau)
- einen kleinen Behälter, wo ihr den Lidschatten rühren könnt
Zuerst schabt ihr den Lidschatten komplett in euer Behältnis
dann zerbröselt ihr ihn ganz - auch wenns weh tut :)
so oder noch feiner sollte es aussehen
dann ein paar Tropfen des geschüttelten (!) AMU-Entferners dazu und gut umrühren bis es eine cremige Masse wird - angeblich ist es nicht schlimm, wenn man zuviel erwischt
Diese Masse gibt man in das gewünschte Pfännchen etc.
so gut wie möglich glatt streichen
dann ein Wattepad oder Küchentuch oder Taschentuch darüber legen
und das passende Geldstück darauf pressen
bei den MACs passt eine 50-Cent-Münze sehr gut
Wenn man viel AMU-Entferner erwischt hat, muss man den Vorgang eventuell öfter wiederholen, ich habe 2x je ein Wattepad und Küchenrolle benutzt
Das wars! Danach noch trocknen lassen. Ich würde ihm auf alle Fälle 1 Nacht Zeit geben, damit er richtig schön durchtrocknen kann. Und bitte nicht verschlossen!

Los geht's mit dem Depotten!
Ihr braucht:
- Eine Kerze + Feuerzeug zum Anmachen
- Messer oder Schere
- Pinzette, damit ihr euch nicht verbrennt
- alkoholhaltiger Nagellackentferner und
- Wattepad zum Kleber entfernen
- selbstklebender Magnet
mit einem Spitzen Messer oder Schere in die Fuge hinein und mit
einer Hebelbewegung den oberen Teil vom unteren trennen
den linken Teil braucht man nicht mehr, weiter geht's mit dem rechten
über die offene Flamme halten bis sich unten Bläschen bilden
Achtung, dass nichts an/verbrennt - geht ziemlich schnell!
so sollte es ungefähr aussehen
(ist hier vielleicht sogar schon bissi zu viel warmgemacht)
Messer durch das Loch und mit Druck das Pfännchen lösen
Bitte seid vorsichtig dabei!
Achtung: Das Pfännchen ist heiß!
ein Wattepad mit alkoholhaltigen Nagellackentferner tränken
und die Klebereste vom Refill entfernen
selbstklebenden Magneten zurechtschneiden und auf die Rückseite des Refills kleben
(Ich habe meine in der "Bastelecke" gekauft, Versand und Selbstabholung)
das Endergebnis muss noch über Nacht offen trocknen,
dann geht es ab ins neue Zuhause = 15er Palette :)
Ich hoffe ihr könnt euch so ungefähr vorstellen wie ich es gemacht habe. Falls ihr mit der Bilderstory nicht zurecht kommt - es ist sicher einfacher wenn man es komplett sieht - gibt es mehr als genug Tutorials auf Youtube :)!

Montag, 19. April 2010

Selbstgemacht

Hab aus Langeweile vor kurzem diese Schmuckstücke gemacht. Tragbar?

Sonntag, 1. November 2009

Charms selbstgemacht

Habe aus einem Hardrock Cafe Anhänger und einem alten Hello Kitty Schlüsselanhänger (ein Parfumfläschchen) 2 Charms gemacht:
Man braucht dazu nur:
- einen passenden Wunschanhänger,
- einen Spaltring,
- eine kleine Zange und
- wer mag noch einen Verschluss.
--> Diese Dinge bekommt ihr alle in einem Bastelladen oder zB auch bei VIVO und sind gar nicht teuer.

Und so gehts:
Ich habe mit der Zange den Spaltring aufgebogen, den Anhänger und das Charm-Armband durch den Spalt gezogen und dann den Spaltring wieder zu gebogen. FERTIG!
Wer einen "richtigen" Charm zum ab- und anhängen möchte, muss nur den Anhänger und den Verschluss durch den Spaltring ziehen und kann dann mit dem Verschluss den neuen Charm ans Kettchen hängen. FERTIG!
Die Variante gefällt mir besser, hatte aber leider keine Verschlüsse mehr zu Hause.
Ich hätte gerne noch einen Starbucks und Simpson Charm :-).
Viel Spass beim Basteln!

Sonntag, 20. September 2009

Backe Backe Kuchen

Nacht tagelangem Suchen im Internet habe ich mich für ein einfaches Topfentorten Rezept ohne Pudding oder Gries (finde ich ekelig und gehört doch nicht in eine Topfentorte!) entschieden. Aber irgendwie war das Rezept nicht ausgereift und es fehlten viele Zutaten bei der Beschreibung, die aber bei der Zutatenliste dabei standen. So hatte ich also einen fertigen Teig und noch das Mehl und Dotter übrig. Hab die dann einfach so dazu gemischt. Sollte man nicht machen, denn wenn man mal den Schnee zur restlichen Masse unterhoben hat, muss das so schnell wie möglich ins Backrohr und keinesfalls sollte man noch etwas in die Masse rühren. Naja mein Kuchen ging leider in die Hose - ob es daran lag - keine Ahnung. oben war er schon sehr verbrannt und unten in der Mitte der Teig noch patzig. Tja, vor 2 Jahren hab ich den perfekten Kuchen geschafft und das Reuept leider verloren! Ich ärgere mich jeden Tag darüber *lol*, naja zumindest die letze Woche hab ich mich darüber öfters geärgert ;-).

Geburtstag

Das Frühstück habe ich heute für meinen Freund vorbereitet.
Er hat heute Geburtstag:
Aber er wollte dann doch lieber im Bett frühstücken.
Jaja, das Geburtstagskind darf Alles ;-)!
Unter dem großen Teller habe ich das Geb.Billet versteckt. Es enthält die Geburtstagskarte, einen Gutschein für eine Trainings-Hantel-Bank (wusste nicht welche ich kaufen soll und außerdem ist so ein Ding verdammt groß und schwer *gg*) und eine Wegkarte zu einer Überraschung. Details folgen später *hihi*.
Die Hello Kitty Loops sind für mich gewesen :-).

Sonntag, 6. September 2009

Set komplett

So, habe nun noch das Armband und einen Ring passend zur Kette gemacht. Ohrringe werd ich keine dazu machen, habe im Winter mal graue Perlenhänger gemacht, die passen ganz gut dazu.

Selbstgemacht

Diese Kette habe ich mir für meinen neuen Job (seit 01.01.09) gebastelt. Habe sie aber noch nicht getragen *g*. Heute mache ich mir noch ein passendes Armband und vielleicht auch noch Ohrringe und Ring dazu. Ich liebe diese dezente Farbkombination.

Samstag, 25. Juli 2009

Selbstgemacht

Beim Shoppen hab ich mir Textilfarbstifte gekauft, wollte mir ein Hello Kitty Shirt machen (habe es vorigen Donnerstag hier gepostet). Das sind wie normale, dicke Filzstifte, die sogar Wäschen bis 60 Grad aushalten sollen... Hier mein Ergebnis, leider hab ich ein bisschen gepatzt:

Samstag, 18. Juli 2009

Muffins, die Zweite

So, heute hab ich mich wieder an Muffins-Backen versucht...
Hab mir extra einen Mixer gekauft, da wir noch keinen in der neuen Wohnung haben und ich dachte, dass es vielleicht daran gelegen hat, dass die letzten Muffins nicht flaumig geworden sind, habe nämlich mit der Hand geschlagen. Und ich habe mich exakt ans Rezept gehalten, damit ja nix schief geht :-).
Aber diesmal hab ich wohl etwas am Ofen falsch eingestellt..... Das letzte Mal hat mein Freund das "Technische" erledigt und heute wusste ich nicht so genau, welche Temperatur etc. - habe jahrelang nur mit Gasherd gekocht bzw. gebackt und muss mich jetzt erst mal an den Elektrofen gewöhnen....
Das Ergebniss kann sich trotzdem sehen lassen:
Den Zucker, das Ei und die weiche (!) Butter schaumig rühren, danach das Joghurt dazu. Nach und nach das Mehl, vermischt mit dem Backpulver, unterrühren.
Die Erdbeeren mit ein bisschen Zucker pürieren. Den Backofen vorheizen. Die Muffinform mit Papierförmen auslegen.
Die Förmchen zu 2/3 mit Teig füllen und das Erdbeerpüree darauf geben, verrühren.
Die Backzeit beträgt ca. 15-20 Minuten.
Garnieren nach Lust und Laune :-).